Petra Ganglbauer anno 1985

Die Literatur geht wieder auf die Strasse

Im Jahr 1985 bauten wir ein riesiges Buch aus Holz auf dem Grazer Hauptplatz und ließen es von Wolfgang Gerber (jenem Künstler, der auch den Umschlag unseres dritten Gangan Jahrbuchs gestaltete) auffallend bunt bemalen. Auf den Innenseiten affichierten wir in Riesenlettern gesetzte Gedichte, wie jene von Petra Ganglbauer, die hier zu lesen sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Foto zeigt das Buch noch vor dem Rathaus mit den Autoren  Peter Pessl, Martin Novak und Petra Ganglbauer. Das Buch erhielt einen permanenten Stellplatz am Opernring vor der Thalia, und stand dort bis die Sperrholzplatten morsch wurden. Im darauf folgenden Jahr übersiedelte ich nach Wien, und damit war meine Idee von Gedichten im öffentlichen Raum vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: